Rucksack „BigKlapPack“ – das vierte Probenähergebnis

Hejsan,

Manche Blogbeiträge kosten mich so unglaublich viel Zeit und manche gehen mir einfach ein bisschen leichter von der Hand. Nachdem ich meine ‚IchMachMeinDing2017′ – Handtasche mit einem meiner absoluten Favoritenstoffe genäht hatte, brauchte ich ein passenden Reisebegleiter dazu. Heute präsentiere ich euch meinen Rucksack – BigKlapPack. Er ist schon vor unserem Jahresurlaub fertig geworden und hat uns während unseres Urlaubs kräftig unterstützt. Familienurlaub der 7 Wochen von A nach B und wieder zurück andauert und verläuft, braucht natürlich ein großen Rucksack mit viel Fassungsvermögen. Aus diesem Grund war ich unglaublich Dankbar das ich wieder für shesmile.de Probenähen durfte. Ich hatte euch schon einmal die kleine (hier) und mittlere (hier) Variante vorgestellt und war schon hin und weg. Jetzt hat sie auch für uns Erwachsene und Reisende einen Rucksack entwickelt. Diesen Rucksack gibt es wieder in zwei verschiedenen Größen. Ich stelle euch heute vom BigKlapPack die XXL-Variante vor.

Die große Klappe oder das Hauptfach lässt sich wie schon bei der kleinen und mittleren Variante mit 2 Reißverschlüssen öffnen und bietet eine bequeme Weise den Rucksack zu öffnen, zu schließen und zu packen. Die Größe der Klappe hilft dir deinen Lieblingsstoff, eine ausgefallene Stickdatei, eine originelle Plottdatei oder einfach dein Label gut in Szene zu setzen. Das große Nassfach kann in beide Richtungen gelegt werden, so dass du ein Teil des Platzes vom Hauptfach nutzen kannst. Es ist somit flexibel nutzbar, passend der Anzahl nasser Kleidung. Mit den extra Griffen vorn kann der Rucksack auch mal als Tragetasche verwendet werden.

Verwendetes Material:

  • Canvas – Baumwollstoff
  • Schwarzes Kunstleder
  • roter beschichteter Wachstuch für innen
  • Gurtband rot und schwarz
  • Baumwollstoff sowie Canvas – Baumwollstoff als Innenstoff
  • Eventuell Schrägband
  • Zwei rote lange Reißverschlüsse
  • Einen schwarzen langen stabilen Reißverschluss
  • Volumenvlies H 250 für den Innenstoff
  • Volumenvlies S 133 fürs den Außenstoff und das Kunstleder
  • Zwei Verschlüsse (Druckknöpfe, Magnetverschluss, …)
  • 2 Rucksackschieber
  • Kleine Lederstreifen in Rot und
  • Karabinerhaken für eine kleinen Aufhänger im Rucksack
  • Das E-Book und dazu Drucker,
  • Papier A4, Schere, Tape
  • Passendes Garn, Nadeln/Klammern,
  • Bügeleisen, Nähmaschine,
  • Rollschneider, Stoffschere,
  • Reißverschlussfüßchen,
  • Schneiderkreide, Wendestäbchen, Feuerzeug

Wie ihr vielleicht in meinen verwendeten Materialen lesen könnt, habe ich für den Außenstoff ein Volumenvlies S 133 verwendet. Im E-Book wird jedoch H 640 erwähnt. Die Entscheidung für ein bestimmtes Volumenvlies liegt bei jedem selbst. Ich jedoch habe noch nicht allzu viel Erfahrung mit all den unterschiedlichen Volumenvliesen, aber S 133 kommt jetzt definitiv mit auf meine Favoriten Liste. Es ist in der Form 2 mm dick und sehr Stabil aber dennoch weich. Im Kauf fand ich es ein bisschen Teuer, aber es hat sich gelohnt. Da der Rucksack schon sehr schwer wird wenn er gefüllt ist, speziell mit eventuell nassen Sachen. Aus diesem Grund wollte ich es sehr stabil. Ich hatte bei den zwei kleineren Varianten, schon ein bisschen mit den verschiedenen Volumenvliesen getestet. Jetzt nach den drei verschieden Varianten des KlapPack und einer Variante des BigKlapPack kann ich den S 133 wirklich als Favorit einstufen, auch für Kunstledervarianten. Beim Vernähen habe ich die Nahtzugabe vom Volumenvlies nicht zurückgeschnitten und stattdessen mit eingenäht. Wie macht ihr das Normalerweise? Wäre spannend zu hören wie ihr mit Volumenvliesen umgeht. Ich habe immer Angst, das der Bügelvlies nicht hält und sich irgendwann vom Stoff löst. Ich denke, das der Bügelvlies beginnt sich zu bewegen und zwischen den Stofflagen des Rucksackes lose herumschwirrt. Nur aus diesem Grund nähe ich all meine Volumenvliese/Bügelvliese mit ein/fest. Am Ende hatte ich zwar eine ziemlich dicke Lage Stoff die zusammengenäht werden sollte, aber da das Volumenvlies sehr weich war, gab es bei mir keine Probleme. Beim anbringen der Trägergurte habe ich mir einen alten Rucksack zu Hilfe genommen. Ich brauche beim tragen ein gutes Gefühl, gerade bei einem so großen Rucksack. Bevor ich meine Trägergurte annähte, habe ich sie zur Sicherheit mit meinem alten Rucksack verglichen, nachgemessen und getestet. Das hat mir geholfen. Wir haben alle unterschiedlich breite Schultern, deshalb habe ich mir die 5 min einer passgenauen Anbringung der Trägergurte genommen. Für die Anfertigung des Rucksackes durfte ich einiges an neuen Dingen lernen, daher ist es schwer zu sagen welchen Schwierigkeitsgrad dieses E-Book hat, aber ich bin mir sicher, dass es für jeden eine kleine Herausforderung werden könnte.

Ha der så bra!

Vivo

Schnittmuster/E-Book: shesmile.de

Stoffe: Tygverket und Geschenk

Verlinkt bei: TT, Rums,

 

 

3 thoughts on “Rucksack „BigKlapPack“ – das vierte Probenähergebnis

  1. Annuschka

    Dein Rucksack ist wirklich großartig geworden. Ich finde er sieht super professionell aus! Und dein Lieblingsstoff- ohne Worte! Und jetzt hast du ihn ja auch schon ausgiebig testen können im Urlaub, da zeigt sich ja dann meistens ob sich der Schnitt und die Arbeit bewährt. Für Kurzreisen nach Deutschland bestimmt auch super praktisch 😉 Ob der wohl Handgepäck Maße hat?🤔

    1. Vivo la vita

      Der Stoff ist glaub ich auch mein Sahnehäubchen, nur Schade das es davon nur noch kleine Rester gibt. Im übrigen glaube ich der Rucksack hat Handgepäckmaße. Ich könnte es bei Gelegenheit mal testen 😉. Liebe Grüße Vivo

  2. Liebe Vivo,
    deinen Rücksack darf man das noch so schnöde nennen? Finde ich einfach klasse…es passt auf jeden Fall eine Menge rein und der Urlaub kann losgehen. Er sieht sehr gut durchdacht aus und der Stoff ist ja nun wirklich der Hammer und S 133 muss ich mir auch merken…vielen Dank

    und ganz liebe Grüße die Nähbegeisterte 🙂

Schreibe einen Kommentar