Das beste „Last-Minute“ Mitbringsel zur Weihnachtszeit!

Hejsan,

Heute nach einer anstrengenden Woche mit zwei kleinen kranken Kindern zu Hause, meinem Job und mit der Angst das unsere Waschmaschine den Löffel abgibt, habe ich es pünktlich geschafft, die Nummer 18, mein Türchen für den Adventskalender 24 kleine Freuden (Hier habe ich schon einmal darüber berichtet), und somit den Blogbeitrag fertigzustellen. In letzter Zeit geht alles unglaublich schleichend voran, aber ich verspreche euch, demnächst wird es in meinem Blog wieder mehr zu lesen geben.

Aber jetzt erst einmal zu meinem Türchen Nr. 18. Am Anfang habe ich ein bisschen hin und her überlegt. Da wir jedoch alle zur Weihnachtszeit wahnsinnig gern kochen und backen und neues probieren, kam mir die Idee eines Topflappens / Untersetzer und die Verbindung zu den schwedischen Kanelbullar / Zimtschnecken. Also habe ich 24 kleine Freuden erstellt, das Kanelbullar-Rezept ausprobiert und übersetzt aufgeschrieben und mit Liebe geteilt. Ich hoffe ihr findet Zeit zum nachbacken. Lasst es mich Wissen und euch unbedingt schmecken. Ich kann nur sagen die sind super, super Lecker. Vielleicht kann ich euch noch mit einem Schnellen Topflappen /Untersetzer Tutorial für ein schnelles Last-minute Mitbringsel begeistern oder wenn ihr Lust habt für auf eine kleine Fika (Kaffeepause) und mal keine Plätzchen, sondern diesmal auf schwedische Kanelbullar, dann findet ihr hier nicht nur das Tutorial für den Topflappen, nein, ich lasse euch auch das Rezept zum nachbacken da.

Topflappen / Untersetzer

Material welches du benötigst:

  • Stoff oder Stoffreste – Canvas, Baumwolle, Wolle, … in den Maßen 20cm x 20cm
  • Schablone 20cm x 20cm
  • Garn in der passenden Farbe, Schere
  • Thermolahn, Vlieswatte, oder Bodenwischtücher
  • Einen kleinen Lederstreifen oder Stoffstreifen für den Aufhänger
  • Nähmaschine

Benutze deine Schablone um aus deine gewählten Stoffen und schneide aus den gewünschten Stoffen zwei Stoffschnittteile und ein Thermolahnschnittteil zu. Nimm eines der Stoffschnittteile und das Thermolahnschnittteil. Steppe es in der gewünschten Form ab. Diagonal in Quadraten im Abstand 2.5cm zwischen jeder Steppnaht oder Diagonal in Streifen 3cm – 5cm zwischen den Steppnähten.


Klappe den Streifen und stecke ihn so fest, dass er eine Schlaufe ergibt. Lege die Schlaufe zur Mitte hin und mach unbedingt eine kleine Falte, damit du sie später nicht ausversehen annähst. Lege dein zweites Stoffschnittteil, mit der später gewünschten Seite außen, auf den gesteppten Stoff mit festgesteckter Schlaufe. Jetzt liegen beide Schnittteile mit den gewünschten Seiten nach außen aufeinander. Nähe die Seiten mit einer Nahtzugabe von 0,7cm zusammen. Lasse eine Wendeöffnung von 7-10cm. Nach dem Nähen schneide die Ecken knapp an der Naht ab und wende dein Nähwerk. Mit einem Chopstick kannst du die Ecken schön ausformen. Schließe die Wendenaht mit Nadeln und Bügel dein neues handgemachtes Nähwerk ordentlich. Jetzt nur noch knappkantig absteppen. Fertig! Es hat gefühlte 10min gedauert, oder?

Passend dazu Kanelbullar / Zimtschnecken

Die Schweden lieben ihre Kanelbullar oder besser Zimtschnecken. Der Duft von frisch gebackenen Kanelbullar ist magisch.

Rezept für ca. 30 Bullar

Bullar Teig: 50g Hefe 150g Butter 5dl Milch 1-2 TL Kardemumma 1/2 TL Salz 1 1/2  dl Zucker 1 Ei 13-14 dl Weizenmehl

Füllung: 200g Mandelmasse ( Mandelmasse ist etwas weicher und süsser als Marzipan, wenn du Marzipan nehmen solltest, achte darauf das die Füllung am Ende eine cremige Konsistens bekommt – verwende ansonsten etwas mehr Butter) 150g Butter, Zimmertemperatur 2dl Zucker 1/2 dl gemahlener Zimt
1 EL Vaniliezucker

Garnierung:
1 Ei zum bestreichen Perlzucker

Mache die Hefe klein und gebe sie in eine Schüssel. Schmelz die Butter und vermische sie mit der Milch. Alles sollte Fingerwarm sein! Lös die Hefe darin auf, füge Kardamumma, Salz, Zucker und Ei hinzu und verbinde die Zutaten zu einen geschmeidigen Teig – bis er sich von der Kante der Schüssel löst. Lass den Teig eine Stunde gehen. In der Zwischenzeit bringe die Zutaten der Füllung zusammen. Die Füllung sollte cremig sein, so dass sie sich in der Weiterverarbeitung gut verteilen lässt. Nimm etwas Mehl auf die Arbeitsfläche und in die Hände und Knete den Teig noch einmal bis er sich von den Händen löst. Teile den Teig in zwei Teile und rolle diese in eine ungefähre Grösse von 30x40cm aus. Verteile die Füllung auf einen der ausgerollten Teile und lege das zweite ausgerollte Teil auf das bereits mit Füllung bestrichene Teigteil. Teile den Teig in dreissig gleichgrosse 20cm lange Streifen. Nimm einen Streifen und beginne ihn um den Zeige- und Mittelfinger zu legen und versuche den Teigstreifen zu verknoten. Lege es auf ein Backblech und mache den gleichen Schritt mit allen anderen Streifen. Am Ende solltes du ungefähr dreissig genotete Kanelbullar haben. Du kannst sie auch zu einer Schnecke formen, der sogenannten Zimtschnecke! Lass die Kanelbullar oder Zimtschnecken weitere dreissig minuten gehen. Heize den Ofen auf 225 Grad Ober-/Unterhitze vor. Bestreiche alle Kanelbullar/Zimtschnecken mit aufgeschlagenen Ei und dekoriere mit Perlzucker. Backe die Kanelbullar/Zimtschnecken ca. 10 minuten. Sie sind auch Perfekt zum Einfrieren.

Lycka Till!

Ha der så bra!

Vivo

Verlinkt bei: Wir machen klar SchiffMontagsfreuden, CreadienstagDienstagsdingehandemade on tuesday, Freebook Friday, Weihnachtszauber

 

 

17 thoughts on “Das beste „Last-Minute“ Mitbringsel zur Weihnachtszeit!

  1. Vivo la vita

    Ich hoffe das die Kommentarzeile bald wieder funktioniert. Schade ich hätte so gern euer Feedback gelesen. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Herzlich eure Vivo

  2. Ich probiere es einfach mit einem Kommentar 😉 denn ich musst keinen Text lesen um sofort den Geruch in der Nase zu haben, wie den Geschmack auf der Zunge Kanelbullar, yeah!
    Wir machen sie etwas anders und nach einer Testreihe meiner Tochter schmecken sie wie es nach meinem ursprünglichen, verloren gegangenem, Rezept soll. Schau mal rein in ihren Blog:
    http://derklangvonzuckerwatte.com/de/2012/05/versuch-2-selbst-gemachte-kanelbullar-awesome/
    Viele liebe Grüße,
    Karin

  3. hej vivo!
    funktioniert wieder bestens! die kanelbullar sehen superlecker aus! muss ich also unbedingt mal probieren, bei rosarood auf dem blog ist auch ein gutes rezept zu finden. ich liebe den zimtduft!! und die topflappen sind wirklich ein prima geschenk, wenn ich so meine ausgelutschten teile hier sehe, au weia, asche über mein haupt! vielleicht sollte ich die bald mal für meine küche hier nähen? klar, das ist es! nix für andere- was für mich! dann können die alten teile zum genbrug :0) :0) ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    1. Vivo la vita

      Liebe Jutta, mandelmasse ist in etwa das gleiche wie Marzipan. Ich würde jedoch behaupten das Marzipan etwas härter in der Konsistenz sein könnte. Deshalb habe ich bei der Füllung auch den Hinweis gegeben das wenn Marzipan genommen wird, man einfach nur darauf achten sollte, dass die Füllung am Ende cremig genug ist. Das kannst du auf jeden Fall mit etwas mehr Butter erreichen. Versuch es einfach mal, du wirst begeistert sein. Herzlich Vivo

    1. Vivo la vita

      Liebe Anne , leider hab ich es total verpasst. Ich werd aber schauen was es bei dir ansonsten zu entdecken gibt und vielleicht klappt es beim nächsten Mal. Ich bin immer sehr neugierig auf neue Blogs und Linkpartys. Herzlich Vivo

    1. Vivo la vita

      Vielen lieben Dank! Schön das es Freude bereitet hat. Für mich waren es jedenfalls wieder tolle Überraschungen. Herzlich Vivo

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.