Der Drache Feuerschnief

Hejsan,

Heute gibt es was außergewöhnliches und fantasiereiches. Es liegt schon eine ganze Weile zurück als ich den Drachen Feuerschnief aus dem Märchen des „Armer Ritter“ umgesetzt habe, aber ich möchte euch das nicht vorenthalten und zeigen was man aus Schaumgummi und Kontaktkleber alles herstellen kann, aber erst möchte ich euch etwas über die Entstehung des Drachen berichten.

Die Geschichte „Armer Ritter“ ist eine Märchen aus der Deutschen Demokratischen Repulik (DDR) und man findet demzufolge eine Reihe von Werten und sozialen Richtlinien die zu dieser Zeit als pädagogisch wertvoll galten. Da mich diese Geschichte die Werte und Vermittlung im Buch interessierten, habe ich mich damals in meiner Diplomarbeit damit beschäftigt.

Vielleicht hat es mich beschäftigt weil ich selbst ein Wendekind war und genau mit diesen sozialen Werten und Richtlinien aufgewachsen bin und vielleicht weil diese sozialen Regeln und gesellschaftliche Notwendigkeiten der DDR nach der Wende stark gefallen sind und somit eine Analyse oft helfen kann einen Konflikt, einen Bruch zu lösen.

In der kommenden Beiträgen werde ich euch hoffentlich auf die Reise des Armen Ritters mitnehmen können. Zusammengefasst stelle ich sieben Figuren aus dem Buch vor und erläutere meine maskenbildnerische Umsetzung. Der Gedanke dieser Arbeit war eine Umsetzung mit Kindern für Kinder. Es werden euch also in dieser folge immer wieder Bilder von Kindern begegnen die mir bei meiner Arbeit sehr hilfreich waren. Aber darauf gehe ich in einen meiner nächsten Beiträge näher ein. Auch werde ich euch Peter Hacks den Autor des Buches etwas näher vorstellen, denn auch hinter diesem Menschen steckt ein unglaublich spannende Geschichte.

Nach einer Inhaltsangabe des Buches, so kurz es eben ging, werde ich euch meine Interpretation des Drachen Feuerschnief erklären und meine Umsetzung zeigen. Continue reading

Ein Löwe für Gerechtigkeit!

Hejsan

Ich freu ich mich, dass ich es endlich schaffe euch ein halbplastisches Relief, was ich vor einiger Zeit einmal modelliert habe, zu zeigen. Dabei galt mir der Löwe der Gerechtigkeit vom Dresdner Landgericht (Löwenkopf wurde am Eingang der Ziegelstrasse fotografiert) als Studienvorlage. In meinem Studium der Maskenbildnerei an der HfbK- DD lehrte ich mich viele Möglichkeiten der plastischen Darstellung meist in der menschlichen Gesichtsanatomie. Mir war und ist es jedoch wichtig mein Wissensstand über die Maskenbildnerei hinaus in allen Richtungen immer wieder zu erweitern und mit zusätzlichen Techniken und Materialien zu verknüpfen, somit könnte ich mich diesem Löwenkopf widmen.

Zur Umsetzung brauchte ich ein großes Holzbrett 70×100 cm, welches ich in unterschiedlich Abständen mit Nägeln versehen habe. Die Nägel schauten ungefähr 1-1,5 cm heraus. Sie wurden nicht komplett Eingeschlagen und hatten maximal einen Abstand von 7-10 cm von einander. Dann habe ich Draht an den Nägeln befestigt und mit Hilfe diesem eine Verbindung zu den anderen Nägeln aufgebaut. Nach dieser Vorbereitung konnte ich mit dem modellieren in Ton beginnen und habe den Löwenkopf auf eine Grösse von 60×90 cm auf das Vorbereitete Holzbrett so gut es ging reflektiert. Die Vorbereitung der Nägel und des Drahtes gilt dem Ton. Da bei einer grossem Menge Ton ein ziemlich großes Gewicht entsteht, sollte der Untergrund einer genauen Vorbereitung einhergehen. Continue reading

Vom Holz zum Leder !

Hejsan,

endlich kann ich euch meine selbstgemachte und nur für mich erstellte Wandmaske präsentieren. Ich hatte euch schon einmal Anhand meiner antrogynen Ledermaske beschrieben wie ich zu dieser Kunst, Masken herzustellen, gekommen bin. Heute möchte ich noch einen Schritt weitergehen. Bei meiner ersten Maske erhielt ich die zu benötigende Holzmaske als Leihgabe und formte mit Hilfe dieser meine erste Ledermaske. Aber mein Wille war Gross und ich unglaublich wissbegierig. Ich wollte schnitzen und sehen wie es ist einem Holzklotz Charakter, in Form einer Maske, zu geben. Dabei inspirierte ich mich an Vorlagen von afrikanischen Masken und zeichnete mit Hilfe diesen meinen Entwurf aus verschiedenen Ansichten auf das Papier, um somit eine dreidimensionale Vorstellung meiner Maske zu erlangen. Dann machte ich mich an die Umsetzung meines Entwurfes. Beim Schnitzen liegt die Schwierigkeit darin etwas abzutragen. Ein „Schnitzer“ zu viel könnte die komplette Maske in Form und Ausdruck verändern. Auf meinem zeichnerischen Entwürfen sind einige ornamentische Details, im Stirnbereich der Maske, in den seitlichen Bereichen als Ohrgehänge und an den sogenannten Augenbrauen, erkennbar. Schon bei meinen Entwurfsarbeiten und den verbundenen Überlegungen war mir wichtig herauszufinden wie weit es möglich sein würde das Leder an diese ornamentischen Details anzupassen. Wieviel ich vom Holz abtragen sollte um später ausreichend Tiefe in meiner Ledermaske zu erzielen und was eventuell unnötig erscheint. Es war eine unglaublich tolle Erfahrung, da diese Aufgabe mich gefordert hat.

2017-02-02_23.08.49

Continue reading

Groteske Schminkarbeiten !

Hejsan!

Weiter geht es mit den maskenbildnerischen Arbeiten und heute zeige ich euch einige groteske Schminkarbeiten. Das groteske Schminken ist eines meiner Favoriten. Ich liebe es Menschen in ihrem Aussehen rein Schminktechnisch zu verändern und gegebene Gesichtsausdrücke zu verzerren. Groteske Schminkmasken haben den Vorteil das man den Ausdruck nicht schauspielerisch durch Mimik umsetzen braucht, hierbei genügen Gang und Körpersprache. Ein etwas schwierige Form, da Körpersprache meist mit einem gewissen Gesichtsausdruck und Gefühlszustand in Kombination steht. Continue reading

Maskenbildnerische Arbeit – Hinter den Kulissen!

Hejsan,

ein Projektbericht mit maskentechnischer Herstellung des Charakters Duchess, Organisation und letztendlicher Umsetzung. Zu Beginn ein weißes Blatt mit einem Entwurf und ein Foto von einer zuvor gespielten Produktion. Ist die Messlatte schon zu hoch gesetzt oder kann man es genauso gut Meistern? Jede falsche Herangehensweise und jeder zu lang diskutierte Satz kann zum maskenbildnerischen Misserfolg führen. Jede Arbeitsabfolge in neuen oder differenzierten Abläufen kann eine peinliche, persönliche Sache werden. Es wäre die Formulierung und Demonstration der eigenen Unfähigkeit und die Premiere rückt stetig näher. Continue reading